Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Themenführungen mit Aktivteil

In engem Bezug zu den aktuellen Bildungs- und Lehrplänen.

Den Malern auf der Spur
Den Malern auf der Spur
Geschichte erleben und begreifen
Geschichte erleben und begreifen

Schaf Schorschi und die Strümpfe - wie aus Wolle Kleidung wird (Vorschule bis 2. Jahrgangsstufe)

Das Schaf-Kind Schorschi begleitet die Klasse bzw. Gruppe durch das Museum. Gemeinsam finden sie heraus

  • wie Schafe geschoren werden
  • was mit der rohen Schafwolle passiert
  • wie aus der Rohwolle feine Wollfäden werden
  • wie die Wollfäden gesponnen werden
  • womit man Wolle färben kann
  • was man alles stricken kann und
  • warum man Wolle auch filzt

Und dann ...
Im Anschluss an die Führung entsteht unter Anleitung ein kunterbunter, klingender Filzball, der natürlich mit nach Hause genommen werden darf.

  • Kosten pro Kind (mindestens 12 bis max. 20 Teilnehmer pro Gruppe): 5,00 Euro
  • Dauer 2 Stunden; Begleitende Erzieher/innen bzw. Lehrer/innen frei.

Von Blaumachern und Tuchscherern - Textilwirtschaft in Dinkelsbühl (3./4. Jahrgangsstufe)

Einst war Dinkelsbühl eine blühende Textilstadt, in der aus Schafwolle, Lein und Baumwolle feine Tuche hergestellt und bis nach Italien und Frankreich verkauft wurden. Die Schüler/innen tauchen ein in die mittelalterliche Welt der Stoffherstellung, lernen dabei auch unbekannte Berufe wie den Tuchscherer kennen und erfahren, was es mit der Redewendung "blau machen" auf sich hat.

Im Textilraum des Museums erfährt die Gruppe

  • aus welchen Naturfasern Stoffe gemacht wurden
  • welche Verarbeitungsschritte bei der Wolle nötig sind
  • wie das Weben vonstatten geht
  • wie Stoffe weiterverarbeitet wurden
  • wie die Muster auf den Stoff kommen.

Und dann ...
Im Anschluss an die Führung betätigen sich die Teilnehmer selbst als Stoffdrucker.

  • Kosten pro Schüler/in (mindestens 12 bis max. 20 Teilnehmer pro Gruppe): 5,00 Euro
  • Dauer 2 Stunden. Begleitende Lehrer/innen frei.

Mit dem Radl den Malern auf der Spur (Vorschule und 1./2. Klasse Grundschule)

Schlafend und verwunschen wie Dornröschen lag einst Dinkelsbühl hinter hohen Mauern bis Maler kamen und die Stadt entdeckten. In der Gemäldegalerie unternehmen Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren eine "Radltour" zu Dinkelsbühler Flüssen und erfahren viel über Farbe, Licht und Wasser.

Und dann Farbe pur...
Im Anschluss an die Führung trifft sich die Gruppe im Maleratelier, wo an der Staffelei eigene kleine Kunstwerke entstehen.

  • Kosten pro Kind (mindestens 12 bis max. 20 Teilnehmende pro Gruppe): 5,00 Euro
  • Dauer: 1,5 Stunden. Begleitende Erzieher/innen bzw. Lehrer/innen frei.

Zünftig war's - Dinkelsbühl im Mittelalter (3./4. Jahrgangsstufe)

In kleinen Gruppen erkunden die Schülerinnen und Schüler das Haus, recherchieren und lösen selbstständig Aufgaben und präsentieren ihre Ergebnisse der gesamten Klasse. Aktivteil Kinderspiele im Mittelalter Im Anschluss an die Führung entsteht unter Anleitung ein Mühlespiel, das ausprobiert und natürlich mit nach Hause genommen werden kann.

  • Für Gruppen ab 12 Schüler/innen, Kosten pro Teilnehmer (pro Gruppe max. 25 Kinder): 5,00 Euro
  • Dauer: 2 Stunden. Begleitende Lehrkräfte frei.

Die Stadt im Mittelalter - spielend Geschichte kennen lernen (6./7. Jahrgangsstufe)

Für jede Kleingruppe steht ein Koffer mit der Aufgabenstellung bereit, der außerdem typisches "Arbeitsgerät" wie Petschaft, Helm oder Hellebarde enthält. Das jeweilige Thema wird von der Gruppe erarbeitet und präsentiert.

Aktivteil Kinderspiele im Mittelalter
Im Anschluss an die Führung entsteht unter Anleitung ein Mühlespiel, das ausprobiert und natürlich mit nach Hause genommen werden kann.

  • Für Gruppen bis max. 20 Jugendliche, Kosten pro Teilnehmer: 5,00 Euro
  • Dauer: 2 Stunden. Begleitende Lehrkräfte frei.