Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Apfelfest im Hof

Wie kommt der Saft in die Flasche oder den Tetra-Pack? Kann man das auch selbst machen? Muss ein Apfel immer so aussehen, wie im Supermarkt-Regal oder kann man auch die essen, die bei uns auf den Bäumen wachsen?
Auf alle diese Fragen wollen Ute Heiß und Renate Meyer eine Antwort geben. Tausende von Apfelsorten hat der Mensch seit Adam und Eva kultiviert. Die beiden Spezialistinnen haben zum ‚Apfelfest‘ am Mittwoch, 5. und Freitag, 7. Oktober einige dieser alten Sorten zum Kennenlernen dabei. Da gibt es Äpfel, die sich besonders gut zum Kuchenbacken eignen, Äpfel, die sich besonders lange lagern lassen und vieles mehr. Dazu gibt es Geschichten rund um den Apfel, denn es ranken sich unzählige Märchen, Sagen und Mythen um diese verlockende Frucht. Gesund ist der Apfel überdies. Nach einem englischen Sprichwort hält „Ein Apfel am Tag den Doktor fern“.
Im Innenhof vom Haus der Geschichte gibt es also an beiden Nachmittagen für Kinder ab 4 Jahren viel zu entdecken; los geht es jeweils um 15 Uhr.