Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Kräuterwerkstatt: Die nächsten Termine

Eine wahre Alleskönnerin ist die Ringelblume: unter dem botanischen Namen Calendula officinalis findet man sie als Zusatz in heilenden Salben, Tinkturen und Tees, im Gartenbeet vertreibt sie wirksam Schädlinge und schließlich lässt sich mit ihr auch das Wetter der nächsten paar Stunden vorhersagen. Die strahlend gelben oder orangefarbenen Blütenköpfe öffnen sich nur bei Sonnenschein. Zieht Regen auf, bleibt die Blüte geschlossen.
Im Hausgarten ist die Ringelblume sehr pflegeleicht und einfach zu kultivieren. Hat sie einmal Fuß gefasst, sät sie sich stets weiter aus. Von den „geringelten“ Samen hat die Blume wohl auch ihren Namen.
In Salben oder Cremes hilft Calendula bei kleinen Wunden und Verbrennungen wie schon Hildegard von Bingen wusste. Mehr dazu gibt es wieder in der Kräuterwerkstatt mit Hannelore Mack am Samstag, 11. Juli oder Mittwoch, 15. Juli.